Matkailuauton varauskalenteri

Yhteystiedot

Kainuun Kuutamokeikat
Kiannonkatu 6

89600 SUOMUSSALMI

Puh. (08) 710751
Fax. (08) 710755

Matkustajakoti B&B
050-4622 066

email. kainuun(at)kuutamokeikat.fi

WWW.KUUTAMOKEIKAT.FI

Keikka Uutiset

2.10.2017Ajo-ohje Matkustajakoti KuutamoonLue lisää »21.11.2016Kuutamo-Shop avattuLue lisää »2.10.2017Kotitalousvähennys 2017 50 %Lue lisää »
Share |

Reijo Kela           Das Wiesencafé    Geschichte


Reijo Kela wurde am 8.10.1952 in Suomussalmi geboren. 1970 zog er nach Helsinki und begann ein Studium zum Laboranten. Die aus seiner Jugend stammende Leidenschaft fürs Laufen und Turnen inspirierte ihn für das Studium des modernen Tanzes. Aus dem Laborant wurde ein Tänzer.

Kela studierte modernen Tanz in Finnland, vor allem aber in New York bei Merce Cunningham, Viola Faber, Sara Rudner, Lar Lubovitch und Douglas Dunn. In den Jahren 1978 und 1980 war Kela beim Tanztheater Raatikko engagiert. Seit dieser Zeit arbeitet er als freiberuflicher Tänzer und Choreograph. Er hat an der Theaterschule sowie an der Hochschule für bildende Künste unterrichtet.

 

reijok1.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit 1977 hat Reijo Kela einzigartige Tanzperformances in unterschiedlichsten Räumlichkeiten wie Kunstgalerien, Wäldern, Wiesen, Mooren, Stromschnellen, Straßen und sogar Theatern geschaffen. Seine kürzeste Performance dauert 1,5 Sekunden und die längste ununterbrochene Aufführung wiederum 164 Stunden.

 

Der Raumbedarf von Kelas Werken reicht von 25 Quadratzentimetern bis zu 100 Hektar. Er hat Vorstellungen für 10.000 Zuschauer gegeben. Ab 1990 hat er unterschiedliche Gemeinschaftsproduktionen und improvisierte Werke mit unzähligen Musikern verwirklicht.

Reijo Kela passt seine einzigartigen Produktionen der jeweiligen Situation und Umgebung an. Er ist sowohl  in Finnland als auch im Ausland u. a. mit lokalen Musikern aufgetreten. „Freezing Waterfall“ in Lillehammer (2000) zum Beispiel wurde in Koproduktion mit skandinavischen Musikern und Technikexperten geschaffen.

Zu den für den Choreographen selbst wichtigsten Werken zählen u. a. der für nur einen Zuschauer produzierte „Tanz für Sie“ (1983), die auf den Wiesen in Suomussalmi 1988 aufgeführte „Ilmarin kynnös“ („Ilmaris gepflügter Acker“, es handelt sich um ein Ein-Mann-Tanzdrama, das die Veränderung des Lebens auf dem Lande, u. a. die Landflucht, zum Thema hat), der im Zentrum Helsinkis, in einem kleinen Glashaus realisierte, 164 Stunden lange „City Man“ (1989) sowie das in Suomussalmi auf dem sandigen Landrücken produzierte „Opferfeuer“ (1998).

(Aus der Zeitschrift Finnish Dance in Focus, 2000).